Laugenstangen (selbst gemacht)

Zutaten

1 kg Weizenmehl, Typ 550

260 ml Wasser

260 ml Milch

150 g Butter, oder Margarine

1 Pck. Hefe, frisch, 42 g

2 TL Salz

1 1/2 Liter Wasser

3 EL Natron (Haushaltsnatron)

Zum Bestreuen:

Hagelsalz (Brezelsalz)

Käse, geriebener

Zubereitung

Das Mehl in eine große Rührschüssel sieben, das Salz darunter mischen.

Anschließend das Wasser erhitzen, darin die Butter schmelzen, die kalte Milch dazugeben und in der nun lauwarmen Mischung die Hefe auflösen.

Zum Mehl geben und alles zu einem mittelfesten Teig verarbeiten. Die Schüssel abdecken und ca. 45 Min. bis zum doppelten Volumen gehen lassen.

Den Teig auf die Arbeitsplatte geben und zu einer Rolle formen, 24 Stücke abstechen.

Inzwischen das Wasser für die Lauge in einem Topf mit mind. 20 cm Durchmesser zum Kochen bringen, dann das Haushaltsnatron dazugeben (Vorsicht: schäumt leicht auf).

Nun die Portionsstücke länglich auswellen und zu Stangen aufrollen.

Die fertigen Stangen paarweise in die leicht kochende Lauge legen, herausnehmen, sobald sie oben schwimmen (dauert ca. 5 Sek.) und auf ein mit Backfolie ausgelegtes Blech legen. So fortfahren, bis alle Stücke in der Lauge waren. Die Menge passt auf 2 normale Backbleche.

Nun beliebig entweder die Stücke mit Brezelsalz bestreuen und ca. 1 cm tief einschneiden oder man schneidet sie ein und bestreut sie mit geriebenem Käse.

Die Bleche im vorgeheizten Backofen bei 160° Heißluft ca. 25 Min backen. Zum Auskühlen auf ein Gitter legen.

Tipps für Füllung und Varianten:

Gut schmeckt auch, wenn man vor dem Aufrollen ca. 1 EL rohe Schinkenwürfel auf ein Ende gibt, aufrollt und nach dem Aufkochen mit einem scharfen Messer bis zum Schinken einschneidet und dann mit Käse bestreut.

Kindern schmeckt auch ein eingewickeltes Wienerle im Brezenteig. Dazu ebenfalls den Teig etwas breiter ausrollen, das Wienerle einschlagen und umwickeln, aufkochen.

12 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.